Mias Freunde

Emma ist seit vielen Jahren Mias beste Freundin. Sie wohnt im Nachbarhaus mit ihren Eltern und den zweijährigen, niedlichen, aber manchmal anstrengenden Zwillingsbrüdern. Emma futtert für ihr Leben gerne und ist deshalb etwas pummelig. Doch das stört sie überhaupt nicht! Sie ist sehr selbstbewusst, gerne etwas vorlaut, und sie hasst Gedichte.

Leopold ist der Kleinste in Mias Klasse. Er ist Brillenträger und hat es nicht so mit den Worten. Mit seinem blitzgescheiten Vestand kann er schneller denken als reden, deshalb stottert er manchmal. Zum Ausgleich dafür hat er Zauberhände, mit denen er alles reparieren kann, was ihm zwischen die Finger kommt. Als Einziger, außer Mia, darf er Professor Meilenstein im Kellerlabor besuchen und ihm bei einigen Experimenten assistieren.

Ali ist ein Jahr älter als Mia. Erst vor einem halben Jahr ist er direkt aus Kairo nach Deutschland an Mias Schule gekommen. Sein Vater, Dr. Fasal, ist Ägypter und hat als Oberarzt eine Stellung am Kreiskrankenhaus angenommen. Ali war sofort der Mädchenschwarm der ganzen Schule - karamellbraun, mit schwarzen Locken und dunklen Kirschenaugen! Seine Mutter ist Deutsche, eine Schriftstellerin, die Romane und Gedichte schreibt. Von ihr hat Ali die Liebe zum Dichten geerbt. Er spricht sehr gewählt und gerne in Reimen.

Jojo ist, wie Ali, ein Jahr älter als Mia und geht auch in die vierte Klasse. Er ist der Sohn vom besten Bäcker vor Ort. Immer ist er gut gelaunt und obertüchtig. Schon früh am Morgen liefert er mit dem Fahrrad frische Semmeln und Brezeln aus, und versorgt seine Freunde großzügig mit Leckereien.